Bewohner

berichten

Wer im ars vivendi wohnt, muss es wissen.
Lesen Sie, was Bewohner und deren Angehörige zu sagen haben, welche Eindrücke sie vom Leben hier gewonnen haben.

 

 

          "Lieber Herr Jung, liebes ars vivendi-Team,

ich habe noch nicht lange das Glück an den Veranstaltungen Ihres Hauses teilnehmen zu dürfen. Alles was ich seit einigen Monaten bei Ihnen erleben durfte war ein Hightlight, sei es die Weihnachtsfeier, Karneval, Frühjahrsfest oder am Donnerstag das herausragende Sommerfest.

Ich war begeistert und ich denke, das war ich nicht alleine. Sie haben wirklich keine Mühen gescheut, den Außenbereich zu einem “Erlebnisgarten” zu verwandeln.

An alles wurde gedacht, um ein Wohlfühlgefühl für die Bewohner und die Gäste zu schaffen, sei es die Dekoration, die wunderbar ausgewählte Musik, den liebevoll angerichteten Begrüßungscocktail, den leckeren Kuchen oder auch das abwechslungsreiche und sehr schmackhafte Bufett, welches sach- und fachgerecht, wie auch alle Getränke, von dem tollen ars vivendi-Team an den “Mann bzw. die Frau” gebracht wurden.

An alle, die zu diesem Fest beigetragen haben und bei diesen warmen Temperaturen sicherlich keinen leichten Job hatten, auch im Namen meinen Vaters ein herzliches Dankeschön. ALLES - wie es vorbereitet wird, wie es dargeboten wird und wie es auch ausgeführt wird, verleiht Ihrem Haus eine gewisse Klasse und ich bin froh und auch stolz darauf, dass mein Vater gerade in dieser Seniorenresidenz lebt.

Machen Sie bitte weiter so, ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Event und

sende viele liebe Grüße aus Volkmarsen-Herbsen."

 

Barbara Butterweck-Marschall zum Sommerfest im Juli 2015

 

 

"Auf diesem Wege möchte ich noch einmal ein ausdrückliches Lob an Sie und ganz besonders an alle Pflegerinnen von Haus B aussprechen. Der liebevolle und einfühlsame Umgang gepaart mit professioneller Pflege und viel Geduld haben uns dazu bewogen, unserer Mutter über die Kurzzeitpflege hinaus bei Ihnen eine neue Bleibe zu schaffen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es nicht selbstverständlich ist, Spielräume für die individuellen Belange der Bewohner zu gestalten. So sind meine Geschwister und ich sehr berührt, wie sehr die Mitarbeiter auf die Gewohnheiten unserer Mutter eingehen und sie in schwierigen Phasen „führen” können. Unsere anfänglichen Befürchtungen und Ängste sind einem Gefühl des Vertrauens und der Sicherheit gewichen, in der wir unsere Mutter in sehr guter Betreuung und Obhut wissen".

 

Ilsabe von der Malsburg

 

 

"Sehr geehrte Damen und Herren,

ein sorgenfreies Leben im Alter, das war unser Traum. Nach einem Jahr Aufenthalt im Betreuten Wohnen der ars vivendi Senioren-Residenz stellen wir rückblickend fest, dass wir mit unserem Einzug in diese Einrichtung den richtigen Schritt in unserem Alter getan haben, obwohl anfangs einige Tränen auf Grund des Verlassens der vertrauten Umgebung geflossen sind.

Hier genießen wir die vielfältige Freizeitgestaltung, angefangen bei der Wasser- und Seniorengymnastik, dem breit gefächerten Angebot der Freizeitbeschäftigung sowie die zahlreichen Konzerte, Vorträge, Dämmerschoppen und gut organisierten, jahreszeitlichen Hausfeste. In einem stilvollen Ambiente in der Bibliothek war es uns im vergangenen Jahr vergönnt, das Fest der Diamanten Hochzeit im familiären Rahmen gebührend zu feiern.

Im gemütlichen Restaurant genießen wir jeden Mittag ein 3-Gänge-Menü. Das in der hauseigenen Küche zubereitete Essen schmeckt sehr gut, und das Servicepersonal ist stets zuvorkommend, so dass wir das Menü in Ruhe genießen können.

Gern legen wir ein kurzes Schwätzchen mit den freundlichen Damen an der Rezeption ein, wo wir an dem Zeitschriftenstand unsere Illustrierten und Zeitungen erwerben.

Von den Hausdamen werden wir nett und freundlich betreut, und wir bekommen Hilfestellung, wenn wir diese benötigen.

Kurzum, wir fühlen uns hier rundherum wohl und unser Traum ist in Erfüllung gegangen."

 

Kurt und Hildegard Itter

 

 

"Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten uns im Namen unserer Mutter, Frau Klara Prengel, herzlich für die blumigen Geburtstagswünsche zu ihrem 96. Geburtstag bedanken. Bei dieser Gelegnheit lassen wir Sie gerne wissen, dass unsere Mutter sich in Ihrem Haus sehr wohl fühlt und wir bei unseren Besuchen dort immer den Eindruck hatten, eine gute Atmosphäre vorzufinden, wofür wir ebenfalls Danke sagen möchten!"

 

Ellen und Curt Prengel

 

 

"Unser Schnupperkurs in Ihrem Haus hat uns sehr gut gefallen.Die Freundlichkeit Ihres Personals und die gebotene Sicherheit haben uns sehr beeindruckt. Das ars vivendi steht bei unserer Entscheidung für eine Senioren-Residenz an erster Stelle."

 

Ellen und Werner Gerds

 

"Ich war bei Ihnen zum Probewohnen. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Ihre Mitarbeiter haben sich sehr zuvorkommend und nett um mich gekümmert. Und was sehr wichtig war, sie haben mich in den Kreis der Bewohner eingeführt. Ich fühlte mich nie allein. Sehr zufrieden war ich auch mit der Gastronomie."

 

Jutta Frank

 

 

"Unsere Mutter war zur Kurzzeitpflege in Ihrem Haus. Sie hat sich bei Ihnen sehr wohl gefühlt. Positiv empfanden wir den kleinen, überschaubaren Aufenthaltsraum, in dem nur wenige Patienten von Ihnen freundlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut wurden. Deshalb würden wir zur gegebenen Zeit gerne Ihre Einrichtung wieder in Anspruch nehmen."

 

Manfred und Ingrid Schmidt

 

 

"Wir, mein Mann 84 und ich 78 Jahre alt, aus der Universitätsstadt Marburg kommend, möchten Ihnen gerne einmal sagen, wie wohl wir uns seit zwei Jahren hier in Ihrem wunderschönen Hause fühlen.

Durch unsere Tochter, die in unmittelbarer Nähe wohnt, sind wir auf dieses Haus aufmerksam geworden. Bei einem achttägigen „Probewohnen" konnten wir so richtig alle Vorzüge des Hauses kennen lernen.

Wir sind mitten in der Stadt, haben alle wichtigen Gebäude um uns herum, sei es das Rathaus, das Bürgerhaus, die Sparkasse, den Lebensmittelmarkt, stehen mitten zwischen der evangelischen und der katholischen Kirche und treten vom Haus aus 50 Meter weiter auf eine sechsreihige, große Allee, die mit vielen Bänken bestückt ist, also, wir sind mitten im Grünen.

Was wollen wir also mehr!?

Um auf das Haus, das auf jeden Besucher einen großzügigen Eindruck macht, zurückzukommen, möchten wir einmal sagen, das uns besonders aufgefallen ist, dass das ganze Personal, sei es an der Rezeption und im Service, ebenso wie alle Hausdamen, herzlich, lieb und jederzeit hilfsbereit ist. Vergessen möchten wir keinesfalls die gute Küche, die immer allen Wünschen gerecht wird, ebenso das große„ Plus" des Hauses, das Hallenbad mit seinem 32 Grad warmen Wasser, das jedem Bewohner täglich zur Verfügung steht.

Den monatlichen Veranstaltungskalender finden wir auch wunderbar, so kann sich jeder Bewohner Aktionen heraussuchen, die nach seinem Geschmack sind.

Viele Feste, die wir hier feiern dürften, waren für uns fröhliche Stunden mit Musik und guter Laune, was uns dann jedes Zipperlein vergessen ließ.

Sollte es das Schicksal wollen, dass wir einmal krank werden, haben wir in unserer 60 qm großen Wohnung die Möglichkeit, sofort jede Hilfe zu bekommen. Eine große Pflegeabteilung ist dem Haus ebenfalls angegliedert.

Dieses alles wollten wir uns einmal von der Seele schreiben."

 

Elisabeth und Konrad Zulauf

 

 

"Ich bin 86 Jahre alt und habe viele Restaurants kennen gelernt, aber nur selten so gut gespeist wie hier im ars vivendi."

 

Rudolf Täubert

 

 

"Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen, dass mein Vater sehr gut in Bad Arolsen in der Senioren-Residenz nicht nur untergebracht, sondern auch bestens versorgt ist. Hier herrscht nicht „satt und sauber“, sondern hier wird viel mit den Menschen unternommen, von Gedächtnistraining über Gymnastik alles prima. Einfach super!"

 

Rosemarie Thomalla in der HR3-Sendung „Stadtgespräch“

 

 

"Heute danke ich Ihnen nochmals persönlich für Ihre Mühe und Fürsorge. Gerade in Ausnahmesituationen und „fern der Heimat“ lernt man Kompetenz und menschliche Zuwendung sehr zu schätzen, wie ich sie bei Ihnen in der kurzen Zeit erfahren durfte. Herzlichen Dank für alles!"

 

Prof. Dr. med. K. Stosseck